Pariser Gemüserand 1889


ariser Gemüserand: Zum feinen schmackhaften Dinner gehört nicht nur die tadellose Zubereitung desselben, nicht nur eine Zusammenstellung ausgesuchtester Delikatessen, nicht nur ein geschicktes appetitliches Tranchieren sondern auch – und zwar in allererster Reihe – ein für das Auge behagliches Servieren, vermittels dessen uns die aufgetischten Speisen oftmals den Genuß derselben erheblich vergrößern und uns leicht dazu animieren, gern und mit gewissem Behagen die aufgetischten Speisen zu genießen.
Man hat sich nun schon seit langer Zeit damit beschäftigt, für das Fleisch resp. den Braten geeignete Schüsseln und Instrumente herzustellen, ebenso für Fische, für Kartoffeln und für Saucen und ist nun endlich auch dahin gelangt, an das Gemüse in dieser Beziehung zu denken.

Es ist dies gerade in der jetzigen Zeit, in der uns die jungen, gesunden und schmackhaften Gemüse geboten werden, von wesentlicher Bedeutung und so wollen wir denn nicht unterlassen, auf den neuen Pariser Gemüserand, der in vorstehender Abbildung genau veranschaulicht ist, hinzuweisen.

Es ist dies ein aus fein poliertem, vernickeltem Metall hergestellter Rand, der auf eine Porzellanschüssel gesetzt, und in welchen dann das Gemüse getan wird; das letztere befindet sich dadurch in einem abgegrenzten Raume, trägt stets das Aussehen, als wenn es in einer besonderen Form sich befände, und erleichtert es den Tischgästen, bequemer davon zu nehmen, während es auf der gewöhnlichen Schüssel ohne diesen Rand stets abrutscht und zu Ungeschicklichkeiten Veranlassung gibt. Sollen nun bei der Tafel verschiedene Sorten Gemüse serviert werden, so gibt es zu den Rändern passend noch Einlagekreuze, die in den Rand gelegt werden ( gleichfalls abgebildet) und den Raum dadurch in vier gleiche Teile teilen; man kann auf diese Weise 2, 3 oder 4 Sorten Gemüse hineintun, ohne daß sie – und das ist sehr wesentlich – durcheinander kommen. Jedes Gericht bleibt abgesondert für sich auf der Schüssel. Die Einlagen sind ebenfalls vernickelt und passen genau in die Ränder hinein.
Die neuen Pariser Gemüseränder werden in 3 Größen geliefert: Durchmesser ca. 19, 21 oder 23cm.
Die Preise sind 3, 3.50 und 4 Mark; die passenden Einlagekreuze kosten 2.25, 2.5 oder 3 Mark.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken eines Kommentars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.