Vanille-Eis 1903

¼ Liter Milch, ⅛ Liter süßer Rahm, 4 Eigelb, 75 Gramm Zucker, 1 Gramm Vanille.

Die Vanille wird mit der Milch und dem Rahm heiß gestellt. In einem irdenen Topf verschlägt man die Eigelbe mit dem Zucker, gießt die Vanillemilch dazu und schlägt die Masse auf dem Feuer oder im Wasserbade zu einer dickflüssigen Crême. Der Topf darf nicht zu nahe dem Feuer gesetzt werden, damit die Eier nicht gerinnen! Man schlägt die Crême etwa 20 Minuten, gibt sie durch ein Sieb in eine Eisbüchse und läßt sie darin gefrieren.

Will man das Vanille-Eis schwerer machen, so verwendet man Rahm statt Milch, wünscht man es luftiger, so vermischt man die halbgefrorene Masse mit ⅛ Liter geschlagenem Rahm und läßt sie damit durchfrieren.
Für 4 Personen, Das A.B.C. der Küche von H. Heyl) 1903

Möchte man ein Thee-Eis bereiten, so verfährt man wie bei der Bereitung des Vanille-Eises, läßt jedoch die Milch mit 8 Gramm feinem Thee ziehen und gießt durch ein Sieb ab.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken eines Kommentars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.