Veilchenparfum

Von allen Blumendüften ist es der des Veilchens, der sich am leichtesten für längere Zeit festhalten läßt. Dazu bedarf es keinerlei künstlicher Mittel, nur muß man die eben erschlossenen Blüten in den frühen Morgenstunden pflücken, in der Luft etwas abwelken lassen und dann ohne Stiele zwischen dünnen Wattelagen in dicht schließende Kartons füllen. Je mehr, desto besser!

Man nehme die feine Verbandwatte, teile und schneide sie in passender Größe zu. Die duftdurchtränkte Watte wird später in Seidenfleckchen genäht, zu Riechkissen verarbeitet und diese zwischen Wäsche, Kleider und Briefpapier gelegt. Sie kann jedes Jahr von neuem zu gleichem Zweck benutzt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken eines Kommentars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.