Zur Pflege von Gänsen 1915

Es kommt jetzt wohl vor, daß auf engem Balkone oder auf gepflasterten Höfen, Gänse gehalten
werden. Es ist dies ein Risiko und auch eine Tierquärerei. Wo kein passender Raum vorhanden ist, sollte man von Gänsezucht absehen. Die Gans bedarf einer Weide, und wenn sie noch so klein ist, zu ihrem Gedeihen. Sie gebraucht viel Wasser, nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Baden. Da die Gänse im Garten viel Schaden anrichten, trennt man am besten ein Stück ab für sie und schafft hier Wassergelegenheit durch Anbringung eines großen Bottichs, den man zur Hälfte in die Erde senkt und nach Bedarf mit Wasser füllt. Auch für die Nacht müssen die Gänse eine gute Unterkunft haben.  
Nur wenn alle nötigen Bedingungen erfüllt sind, werden die Gänse gut gedeihen. Eine aufgequälte Gans lohnt nicht die Mühe, wenn sie es nicht gar vorzieht, durch Eingang ihren Quälern zu entfliehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken eines Kommentars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.