Zur Verwendung von Natron

  • Wird Natron (Speisesoda, Backsoda) dem Kochwasser von frischen Hülsenfrüchten, wie Bohnen, Erbsen oder Linsen zugesetzt, so kochen diese viel schneller weich.
  • Natron dem Kochwasser von frischem grünen Gemüse wie Kohl, Spinat und dergleichen zugesetzt, bewirkt, daß diese Gemüse ihre appetitliche grüne Farbe behalten.
  • Natron kann statt Hefe für Kuchen und Kleingebäck verwendet werden. In diesem Falle löst man auf je 500g Mehl einen Teelöffel voll Natron in warmer Milch auf, die man dem Teig zusetzt.
  • Wird eine Prise Natron zu gemahlenem Kaffee gegeben, so gewinnt er bei der Zubereitung erheblich an Wohlgeschmack und Aroma.
  • Um das Eingebrannte auf dem Boden der Töpfe zu entfernen, streue man Natron über den trockenen Topfboden, lasse es über eine Nacht stehen und koche sodann mit etwas Wasser auf- selbst stark Verschmutztes wird sich so lösen!
  • Bekommt ein Gast durch allzu üppiges Dinnieren einen sauren Magen und saures Aufstoßen, so gebe man ihm etwas Natron in ein Glas Wasser zu trinken und das Wohlbefinden wird sich baldigst wieder einstellen.
  • Um üblen Gerüchen in leeren Milchflaschen oder Abfallkübeln entgegenzutreten, gebe man etwas Natron und Wasser darein- schüttle etwas und spüle mit Wasser nach- der üble Geruch wird entfleucht sein
  • Auch um Gerüchen der Transpiration in Achseln oder an Füßen vorzubeugen, vermöge man Natron zu verwenden.
  • Natürlich kann man sich mit einer Messerspitze Natron und etwas Zitronensaft auch eine Brause zubereiten

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken eines Kommentars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.